Login

Verabschiedet auf der Mitgliederversammlung 01.-15.5.2015, eingetragen am Registergericht Hamburg in Arbeit /

Approved by the General Membership Assembly 2015-05-01 to 05-15, to be approved by Court of Registration asap

Gliederung der Satzung

  1. § Name, Sitz, Geschäftsjahr, Verkehrssprachen und Eintragungsänderungen des Vereins
  2. § Zwecke des Vereins
  3. § Aktivitäten
  4. § Gemeinnützigkeit
  5. § Mitgliedschaft
  6. § Mitgliedsbeiträge
  7. § Organe
  8. § Vorstand, Ehrenpräsident und “wissenschaftlicher Ehrenberater”
  9. § Mitgliederversammlung
  10. § Auflösung der Gesellscha

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr, Verkehrssprachen und Eintragungsänderungen des Vereines:

(1) Der Name des Vereines lautet „International Society of Schema Therapy, ISST e.V.“

(2) Der Verein hat seinen Sitz und Gerichtsstand in Hamburg, Deutschland.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

(4) Die Sprache des ISST e.V. ist Englisch. Gegenüber dem Registergericht und in allen anderen juristischen und steuerrechtlichen Belangen ist Deutsch die Geschäftssprache. Die rechtlich bindende Form der Satzung wird durch die deutsche Fassung dargestellt. Bei rechtlichen Auseinandersetzungen ist die Verkehrssprache ebenfalls Deutsch.

(5) Änderungen der Satzung in der jeweils satzungsgemäß von der Mitgliederversammlung beschlossenen Form, die entweder vom Amtsgericht (Registergericht) auf Grund des Vereinsrechtes oder vom Finanzamt aus Gründen der Gemeinnützigkeit oder anderen steuerrechtlichen Gründen gefordert werden, kann das eintragende, alleinvertretungsberechtigte Vorstandsmitglied eigenständig vornehmen. Die endgültige Fassung der dann vorliegenden Satzung wird umgehend auf der Homepage der ISST veröffentlicht. Unterbleiben Änderungserfordernisse im obigen Sinne, gilt die Satzung in der auf der Mitgliederversammlung beschlossenen Form.

§ 2 Zwecke des Vereines:

(1) Der ISST e.V. fördert die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung der Länder der Mitglieder durch die Förderung der Vermittlung, Anwendung, Verbreitung, Beforschung, Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des schematherapeutischen Konzeptes als einer Form der Psychotherapie, der Rehabilitation und Prävention, wobei die Schematherapie als eine Weiterentwicklung koginitiv-behavioraler Therapien verstanden wird.

(2) Hierbei nehmen die Aktivitäten des ISST e.V. ihren Ausgangspunkt von der Schematherapie, wie sie einerseits von Jeffrey Young konzipiert, publiziert und weitervermittelt und andererseits von Arnoud Arntz und Mitarbeitern beforscht und weiterentwickelt wurde und wird. Weiterentwicklungen der wissenschaftlichen Grundlagen, der therapeutischen und diagnostischen Vorgehensweisen, der Anwendungsgebiete und Anwendungsformen der Schematherapie sowie die Integration von bzw. die Kooperation mit anderen psychotherapeutischen Techniken, Methoden oder Verfahren gehören ebenfalls zu den Zwecken der Gesellschaft.

(3) Zweck des Vereines ist auch die Mittelbeschaffung für die Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben des ISST e.V.

§ 3 Aktivitäten

(1) Um den Satzungszweck zu erfüllen, kann sich der ISST e.V. u. a. darum bemühen, Folgendes zu fördern oder selbst zu unternehmen:
  • Organisation von internationalen Konferenzen und Workshops zur Fortbildung und zum Austausch der Mitglieder in Bezug auf Schematherapie und damit zusammenhängende Themen.
  • Publikationen zur Schematherapie, insbesondere die Publikation eines webbasierten Journals zur Schematherapie.
  • Evaluation und Weiterentwicklung von Konzepten zur Supervision, Selbsterfahrung und zum sonstigen Training in Schematherapie (z.B., Rollenspiele, Workshops, Intervision)
  • Evaluation und Weiterentwicklung von Adhärenz- und Kompetenz-Skalen zur Schematherapie (insbesondere der STRS)
  • Übersetzung, Verbreitung, Evaluation und Weiterentwicklung von Fragebögen (Inventaren) zur Schematherapie (z.B., Schema-, Modus-, Coping-Fragebögen)
  • Verbreitung von wissenschaftlichen Erkenntnissen mit Relevanz für die Schematherapie
  • Forschungsvorhaben aus der Versorgungspraxis heraus, insbesondere auch die Erstellung exemplarischer Fallberichte und Einzelfall- und „Small-N“-Studien
  • Entwicklung neuer Anwendungsgebiete der Schematherapie, auch im Sinne der psychotherapeutischen Methodenkombination oder –integration
  • den Austausch zwischen therapeutischen Praktikern, Forschern, Supervisoren und Entscheidern in der Gesundheitsversorgung
  • Erstellung und Kontrolle von Standards für Therapie, Supervision und Fortbildungscurricula
  • die Ausstellung und die Erneuerung von Fortbildungs- oder Qualitäts-Zertifikaten für Therapeuten, Supervisoren, Fortbildungsangebote, stationäre, teil-stationäre oder sonstige Einrichtungen.
  • Entwicklung und Aufbau von Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle bei der Anwendung und Vermittlung von Schematherapie
  • den Austausch von Wissen, Ideen und Fertigkeiten unter seinen Mitgliedern und mit anderen relevanten Personengruppen (z.B. Forschern)
  • Information der Öffentlichkeit (insbesondere von Patienten, Angehörigen, Journalisten, Politikern und Mitarbeitern im Gesundheitssystem) über die Schematherapie
  • Akkreditierung nationaler Organisationen für Schematherapie bei der ISST e.V.
  • Vernetzung nationaler Organisationen für Schematherapie
  • sonstige Aktivitäten, die geeignet sind, den Satzungszweck zu fördern.

§4 Gemeinnützigkeit

(1) Der ISST e.V. ist ein nicht wirtschaftlicher Verein. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Der ISST e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung.

(3) Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

(4) Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen des Vereines.

(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereines fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden

§5 Mitgliedschaft

(1) Ordentliche Mitglieder mit allen Rechten und Pflichten können natürliche Personen werden,

  • (a)  die helfenden und Gesundheitsberufen angehören und die nach den Gesetzen ihres Herkunftslandes durch ihre Aus- oder Weiterbildung, auf Basis eines akademischen Abschlusses in Medizin/Psychiatrie, Psychologie oder Sozialer Arbeit, berechtigt sind, eigenständig oder unter Supervision und Fachaufsicht Dritter heilkundlich psychotherapeutisch tätig zu sein und die

    • (aa) entweder durch den ISST e.V. als Schematherapeuten zertifiziert sind oder

    • (bb) Forschungsartikel, Bücher oder vergleichbare wissenschaftliche Arbeiten zur Schematherapie in hinreichender Qualität und Bedeutung veröffentlicht haben oder

    • (cc) sich in curricularer Fort- oder Weiterbildung in Schematherapie befinden und eine Zertifizierung nach den Richtlinien des ISST anstreben.

  • (b) Weiterhin können auf Vorstandsbeschluss Personen ordentliche Mitglieder werden, die Schematherapie anwenden und sich außerdem um die Schematherapie durch Forschung, Verbreitung, Bekanntmachung oder auf andere Weise besonders verdient gemacht haben
(2)  Folgende natürliche Personen können Assoziierte Mitglieder, mit eingeschränkten Rechten und Pflichten, werden:
  • (a)  Studierende der unter 1(a) genannten Fächer, die einen Abschluss als Bachelor, oder Master anstreben oder die sich in einem Promotionsstudium befinden, außerdem Praktikanten, Stipendiaten und Nachwuchswissenschaftler in diesen Fächern;

  • (b)  Fachkrankenpfleger, insbesondere aus dem Gebiet der Psychiatrie, Kunsttherapeuten, Berater und Trainer, die wegen ihres Interesses am Modell der Schematherapie, ihrer eigenen Arbeit mit Schematherapie und zum Zwecke des kollegialen Austausches eine Anbindung an den ISST suchen;

  • (c)  Mitarbeiter von Universitäten, Krankenhäusern, forensischen oder Einrichtungen für Seelische Gesundheit, die persönlich aktiv in Forschungsaktivitäten engagiert sind, welche sich unmittelbar auf Schematheorie oder -therapie beziehen.

(3)   Fördermitglieder können natürliche Personen werden, die Interesse an einer Mitwirkung und Weiterentwicklung an der Schematherapie und dem ISST e.V. haben.

(4)  Die Rechte und Pflichten von assoziierten und Fördermitgliedern sind in einer separaten Mitgliederordnung zu regeln. Antragsteller sind entsprechend vor Aufnahme über die Einschränkungen zu informieren.

(5)  Ehrenmitglieder können auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung bestimmt werden. Sie sind von der Beitragszahlung befreit, haben aber ansonsten die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder.

(6)  Neue Anträge auf Mitgliedschaft können in schriftlicher Form oder in Textform per E-Mail an den „Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit & Angelegenheiten von Neumitgliedern“ gestellt werden. Dem Antrag müssen zwei Empfehlungsschreiben von ordentlichen ISST-Mitgliedern beigelegt sein. Außerdem muss der Antragsteller die Kenntnisnahme und im Fall seiner Aufnahme auch die Akzeptanz der Satzung des ISST e.V. in ihrer jeweils gültigen Form bestätigen. Der „Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit & Angelegenheiten von Neumitgliedern“ überprüft die Bewerbungen gemäß den Bestimmungen der Satzung über die Aufnahmevoraussetzungen von Mitgliedern. Kann er nach Prüfung eine Aufnahme als Mitglied empfehlen, teilt er dies dem übrigen Vorstand per Email mit. Erfolgen innerhalb von 14 Tagen keine Widersprüche aus dem Vorstand und sind die Mitgliedsbeiträge bezahlt worden, erhält das Mitglied eine Aufnahmebescheinigung und seine Mitgliedsnummer. Kann der Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit & Angelegenheiten von Neumitgliedern die Aufnahme nicht empfehlen oder spricht sich mindestens ein Vorstandsmitglied gegen eine Aufnahme aus, so entscheidet der Vorstand auf seiner nächsten Sitzung mit einer 2/3 Mehrheit der abstimmenden Vorstandsmitglieder über den Aufnahmeantrag. Eine Ablehnung des Aufnahmeantrages wird nicht begründet. Es besteht kein Recht auf Aufnahme.

(7)  Die Mitgliedschaft endet:

  • a) durch Austritt oder
  • b) durch Abschluss aus dem Verein
(8) Der Austritt muss schriftlich gegenüber dem Schatzmeister erklärt werden. Er ist nur unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zum Ende des Kalenderjahres möglich.

(9) Ein Mitglied kann aus dem ISST e.V. ausgeschlossen werden, wenn es schwerwiegend gegen die Interessen des Vereines verstoßen hat. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit ¾-Mehrheit aller seiner Mitglieder. Der Ausschluss wird dem Mitglied schriftlich mitgeteilt und wird mit seiner Zustellung wirksam.

(10)  Ausgeschiedenen Mitgliedern stehen keine Ansprüche gegen den Verein zu.

§ 6 Mitgliedsbeiträge

(1) Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt und vom Vorstand in einer Finanzordnung festgehalten.

(2) Der Mitgliedsbeitrag wird jeweils in Euro festgesetzt und muss in Euro bezahlt werden. Unterschiedliche Wechselkurse gehen zu Lasten des Mitgliedes.

(3) Mitglieder in Ländern, die SEPA anbieten, zahlen den Mitgliedsbeitrag im ersten Mitgliedsjahr per Kreditkarte und erteilen ab dem zweiten Mitgliedsjahr zur Erleichterung des Zahlungsverkehrs dem Verein eine Einzugsermächtigung. Für Mitglieder in anderen Ländern werden von dem ISST e.V. möglichst kostengünstige Einzahlungsmöglichkeiten angeboten. Sobald Einzugsverfahren auch für internationale Zahlungen möglich sind, sind alle Mitglieder aus Ländern, für die diese Möglichkeit besteht, zur Erteilung einer Einzugsermächtigung verpflichtet. Einzugsverfahren über gängige Kreditkarten oder elektronische Zahlungssysteme sind von den Mitgliedern zu unterstützen.

(4) Zahlungen des Mitgliedsbeitrags werden jährlich geleistet; Zahlungen über mehrere Jahre im Voraus sind möglich.

§ 7 Organe des Vereines

Die Organe des ISST e.V. sind:
  1. der Vorstand und
  2. die Mitgliederversammlung.

§ 8 Vorstand, Ehrenpräsident und „Honorary Scientific Advisor“ (wissenschaftlicher Ehrenberater)

(1) Der Vorstand besteht aus sieben Personen, dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, dem Schatzmeister, drei Koordinatoren sowie dem Schriftführer, die sich wie folgt Aufgabenbereiche teilen:

  • a) Präsident
  • b) Vizepräsident (Vereinsmanagment)
  • c)  Schatzmeister (Verwaltung des Vereinsvermögens)
  • d) Schriftführer (Schriftführung, Mitglieder-kommunikation)
  • e) Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit & Angelegenheiten von Neumitgliedern
  • f)  Koordinator für Fortbildungs- & Zertifizierungsangelegenheiten
  • g) Koordinator für Forschung & wissenschaftliche Angelegenheiten.

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich entweder durch den Präsidenten, den Vizepräsidenten oder den Schatzmeister jeweils allein oder durch zwei sonstige Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich vertreten. Zeichnungsberechtigt für die Vereinskonten sind der Präsident oder der Schatzmeister. In dringenden Fällen und nur wenn weder der Präsident noch der Schatzmeister zeitnah erreichbar sind, ist der Vizepräsident zeichnungsberechtigt. Der Vorstand ist in diesen Fällen ohne schuldhafte Verzögerung vollumfänglich zu informieren.

(3) Als dem Gründer der Schematherapie wird Jeffrey Young die Ehrenpräsidentschaft des ISST e.V. und Arnoud Arntz als dem wegweisendem Wissenschaftler die Position eines „Honorary Scentific Advisor“ verliehen. Beide Positionen beinhalten lebenslang beitragsfrei alle Rechte eines ordentlichen Mitgliedes. Der Vorstand kann sich vom Ehrenpräsidenten und vom „Honorary Scientific Advisor“ beraten lassen.

(4) Als Hilfe bei der Erledigung seiner Aufgaben kann der Vorstand Hilfskräfte und einen Rechtsanwalt, einen Steuerberater oder sonstige geeignete Personen gegen Entgelt beauftragen. Auch die Gestaltung regelmäßiger Arbeitsverhältnisse für sonstige Aufgaben (z.B. Homepage, Mitgliederverwaltung, Sekretariat, Organisation) ist möglich. Zur Organisation von Fortbildungskongressen kann der Vorstand insbesondere Mitglieder um Unterstützung bitten, die am jeweiligen Veranstaltungsort leben oder arbeiten. Verbindliche Verträge können jedoch nur von vertretungsberechtigten Vorstandsmitgliedern geschlossen werden.

(5) Der Vorstand kann zur Absicherung eine umfassende Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung abschließen.

(6) Vorstandswahlen: Der Vorstand wird für 2 Jahre gewählt. Zum Vorstand kann nur gewählt werden, wer ordentliches Mitglied ist und über eine Zertifizierung des ISST e.V. verfügt. Nur ordentliche Mitglieder des Vereins besitzen ein Stimmrecht für Wahlen zum Vorstand. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme.

Wahlen zum Vorstand erfolgen mittels elektronischer Abstimmung. Ziel der elektronischen Abstimmung ist es, möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme an der Vorstandswahl zu ermöglichen, ohne dass eine physische Anwesenheit bei einer Mitgliederversammlung erforderlich ist. Eine Vorstandswahl in einer Mitgliederversammlung ist ausgeschlossen. Näheres regelt eine Wahlordnung.

(7) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereines und erledigt alle Aufgaben, soweit sie nicht durch Satzung, Gesetz oder Vorstandsbeschluss einem anderen Vereinsorgan oder Vereinsmitglied zugewiesen sind. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • a) Die Entscheidung über die Maßnahmen zur Realisierung der Vereinszwecke und ihre Umsetzung.
  • b) Die Entscheidung über die Beschaffung und Verwendung von Vereinsmitteln im Rahmen des gemeinnützigen Vereinszweckes.
  • c) Die Einberufung und Vorbereitung der Mitglieder-versammlung. Die Leitung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Präsidenten oder bei dessen Verhinderung durch ein anderes Mitglied des Vorstands.
  • d) Die Einberufung und Vorbereitung der Vorstandskonferenzen.
  • e) Die Aufstellung des Haushaltsplanes für jedes Geschäftsjahr, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung, Erstellung eines Jahresberichtes.
  • f) Aufnahme und ggf. Ausschluss von Mitgliedern.
  • g) Abschluss und Beendigung von Arbeits- und anderen Verträgen.
  • h) Einsetzung und Auflösung bzw. Abberufung von Arbeitsgruppen oder Arbeitsgruppenleitern.

(8) Der Vorstand versteht sich als kollegiales Leitungsteam des ISST e.V. und trifft seine Entscheidungen nach ausführlicher und konsensorientierter Beratung. Die Vorstandsmitglieder bemühen sich auch in ihrer internen wie externen Kommunikations- und Konfliktlösekultur, die Prinzipien und Erkenntnisse der Schematherapie zu verwirklichen. Der Vorstand trifft sich –wenn möglich - einmal jährlich zu einer persönlichen Vorstandskonferenz, mindestens jedoch alle zwei Jahre. Sonstige Vorstandkonferenzen sollen mehrmals jährlich und regelmäßig erfolgen. Sie können als mediale Vorstandskonferenzen per Telefon, Video, Internet und Email erfolgen.

Die Vorstandskonferenzen werden mit einer Frist von zwei Wochen vom Präsidenten, Vizepräsidenten-Vereinsmanagement oder dem Sekretär per Email einberufen, darüber hinaus immer dann, wenn es das Interesse des Vereines erfordert. Die Ladungsfrist kann mit der einfachen Mehrheit aller Vorstandsmitglieder abbedungen werden. Die Vorstandskonferenzen werden von einem Vorstandsmitglied, i. d. R. dem Schriftführer, protokolliert, und das Protokoll wird zeitnah per Email an alle Vorstandsmitglieder gesandt. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 4 Vorstandsmitglieder teilnehmen. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit der Mehrheit der abgegeben Stimmen, wobei Stimmenthaltungen nicht mitgezählt werden. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Präsidenten den Ausschlag. Andere Personen können in beratender Funktion ohne Stimmrecht zur Teilnahme an den Vorstandskonferenzen eingeladen werden.

(9) Vorstandsmitglieder wie auch vom Vorstand beauftragte Personen können auf Antrag ihre Auslagen für die Vorstands- bzw. sonstige Vereinstätigkeit im Rahmen des steuerrechtlich Zulässigen erstattet bekommen. Bei umfangreicheren Tätigkeiten für Vereinszwecke können nach entsprechendem Vorstandsbeschluss Entschädigungen im Rahmen des steuerrechtlich Zulässigen gezahlt werden. Die Entschädigungen richten sich in der Regel in Art und Umfang nach den üblichen Sätzen und Regeln für Verdienstausfallentschädigungen der Psychotherapeutenkammer Hamburg.

(10) Haftungsbegrenzung: Der Vorstand haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

§ 9 Mitgliederversammlung

(1) Oberstes Beschlussorgan ist die Mitgliederversammlung. Sie wird in der Regel vom Präsidenten geleitet.

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet in der Regel alle 2 Jahre statt. Sie kann sowohl durch Versammlung – in diesem Fall nach Möglichkeit in Verbindung mit einem internationalen Fortbildungstreffen für Schematherapie - als auch online abgehalten werden. Die geeignete Form der Online-Mitgliederversammlung richtet sich nach der technischen Entwicklung. Diese wird durch den Vorstand mit einfacher Mehrheit definiert und beschlossen. Hierbei sind die gesetzlichen Voraussetzungen, insbesondere eine angemessene Diskussionszeit, eine gesicherte Identifizierung bei Abstimmungen und der Datenschutz zu beachten.

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des ISST e.V. Ein Stimmrecht haben hingegen nur ordentliche Mitglieder.

Durch den internationalen Charakter der ISST e.V. bedingt, finden Mitgliederversammlungen mit persönlicher Anwesenheit in Ländern der Europäischen Union und auch im sonstigen Ausland, einschließlich der USA, statt. Über den Ort und die Zeit der jeweils nächsten ordentlichen persönlichen Mitgliederversammlung entscheidet die Mitgliederversammlung oder der Vorstand.

(2) Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidenten mit einer Ladungsfrist von zwei Monaten, bei einer Onlineversammlung mit Ladungsfrist von 4 Wochen unter Angabe einer Tagesordnung einberufen. Die Einladung und die Tagesordnung wird auf der Homepage der ISST veröffentlicht und per E-Mail an die letzte bekannte Email-Adresse versendet. Die Tagesordnung kann am Tage der Mitgliederversammlung um weitere Punkte ergänzt werden, wenn der Antrag von mindestens 1/3 der anwesenden ordentlichen Mitglieder unterstützt wird. Dies gilt nicht für Beschlüsse über Satzungsänderungen oder über die Auflösung des Vereines.

(3) Sie ist beschlussfähig, wenn mindestens 20 ordentliche Mitglieder anwesend sind bzw. online teilgenommen haben. Bei Beschlussunfähigkeit ist vom Präsidenten innerhalb von 4 Wochen eine neue Mitgliederversammlung am Ort des Vereinssitzes (Hamburg, Deutschland) oder Online mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen, die in jedem Fall beschlussfähig ist. In diesem Fall beträgt die Ladungsfrist 3 Wochen.

(4) Die Mitgliederversammlung beschließt insbesondere über:

  • a) die Entlastung des Vorstandes nach Diskussion des Tätigkeits- und Kassenberichtes des Vorstandes. Der Kassenbericht des Schatzmeisters wird den Mitgliedern spätestens vier Wochen vor der Mitgliederversammlung durch Veröffentlichung auf der Homepage der ISST zugänglich gemacht.
  • b) Die Genehmigung des Haushaltsplanes bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung.
  • c) Die Festsetzung des Jahresbeitrages der Mitglieder.
  • d) Die Änderung der Satzung.
  • e) Die Auflösung des Vereines und die Verwendung des Vereinsvermögens unter Berücksichtigung der Gemeinnützigkeit.
(5) Weiterhin ist es Aufgabe der Mitgliederversammlung, die weiteren Aktivitäten der ISST e.V. zu diskutieren und dem Vorstand entsprechende Vorschläge zu unterbreiten. Die Vorschläge sind für den Vorstand derart bindend,dass der Vorstand innerhalb einer der Sache angemessenen Frist der Mitgliederversammlung einen Vorschlag zur Umsetzung unterbreitet. Die Frist hierfür beträgt in der Regel 3 Monate. Der Vorschlag ist ausführlich zu begründen, insbesondere sind dabei Chancen und Risiken aufzuführen. Er wird im Mitgliederbereich der Homepage des ISST e.V. veröffentlicht. Anschließend wird eine erneute Mitgliederversammlung einberufen, in der über diesen Vorschlag abgestimmt wird. Es ist statthaft, auch andere Themen auf dieser Mitgliederversammlung zu behandeln.

(6) Die Änderung der Satzung und die Auflösung des Vereines bedürfen einer Vierfünftel-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen und müssen vorab auf der Tagesordnung bei Einladung angekündigt werden.

(7) Die Abstimmungen in der persönlichen Mitgliederversammlung erfolgen durch Handzeichen. Auf Antrag und bei Zustimmung von mindestens einem Drittel der anwesenden Mitglieder muss ein schriftlicher und geheimer Abstimmungsmodus anberaumt werden. Die Abstimmungsmodalitäten einer Onlineversammlung richten sich nach der Art der Durchführung.

(8) Die Beschlussfassung erfolgt, falls nicht durch die Satzung oder das Gesetz andere Quoten vorgeschrieben sind, mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Enthaltungen werden nicht berücksichtigt.

(9) Über die Mitgliederversammlung wird vom Schriftführer ein kurzes Ergebnisprotokoll in englischer und deutscher Sprache angefertigt. Sollte der Schriftführer verhindert sein, beauftragt der Sitzungsleiter ein anderes Mitglied mit der Protokollführung. Die deutsche Fassung des Protokolls kann auch auf Grundlage des englischen Protokolls von einem Vorstandsmitglied verfasst werden, sofern der Schriftführer des Deutschen nicht hinreichend mächtig ist. Das Protokoll ist vom Protokollführer, ggf. dem Verfasser der deutschen Fassung und dem Sitzungsleiter zu unterzeichnen. Das Protokoll wird ausschließlich durch Veröffentlichung auf der Homepage den Mitgliedern zugänglich gemacht. Rechtsgültig ist nur die deutsche Fassung des Protokolls.

(10) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Präsidenten einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der ordentlichen Mitglieder dies per Email an den Vorstand fordern oder es die Interessen des Vereines erfordern. Die Ladungsfristen und sonstigen Bestimmungen des § 9 gelten entsprechend.

§ 10 Auflösung des Vereins

(1) Die Auflösung des Vereines kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der in § 9 geregelten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand. Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert. 

(2) Bei Auflösung des Vereines oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vereinsvermögen an eine Körperschaft öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung zur Förderung der seelischen Gesundheit.

(3) Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

Outline of the Statutes

      1. § Name, Headquarter, Business Year, Languages of Communication, Changes in the Registration of the Association
      2. § Purposes of the Association
      3. § Activities
      4. § Non-Profit Character
      5. § Membership
      6. § Membership Fees
      7. § Organs
      8. § Executive Committee, Honorary President and Honorary Scientific Advisor
      9. § Membership Assembly
      10. § Dissolution of the Society
§ 1 Name, Headquarter, Business Year, Languages of Communication, Changes in the Registration of the Association

(1) The Association’s name is “International Society of Schema Therapy, ISST e.V.”

(2) The association is headquartered in Hamburg, Germany. Legal venue for all litigations is Hamburg, Germany.

(3) The business year is the calendar year.

(4) The language of the ISST e.V. is English. The official language concerning the registry, the revenue authorities and all other legal matters is German. The legal authoritative form of the Statute is represented by the German version. In the case of juridical conflicts German is also the language of communication.

(5) Changes to the Statute in their respective form, according to the regulations of the Statute the membership assembly decided upon, which are requested either by the registry authority (Registergericht) according to the “Vereinsrecht” (law about societies) or by the revenue office according to the non-profit status or other tax law reasons, can be made by the registering Executive Committee member alone who has sole agency rights. The final form of the Statute will be immediately published on the homepage of the ISST. If no changes as mentioned above are requested, the Statute are valid in the form decided upon at the membership assembly.

§ 2 Purposes of the Association

(1) The ISST e.V. supports the health care of the population of their members’ countries. This is achieved by promoting teaching, application, dissemination, research, quality assurance and further development of Schema Therapy as a form of psychotherapy, rehabilitation and prevention. In this connection Schema Therapy is understood as a further development of cognitive behavioral therapies.

(2) Doing this, the activities of the ISST e.V. start from the model of Schema Therapy, which has been developed, published and taught by Jeffrey Young and investigated and further developed by Arnoud Arntz and co-workers. Developments of the scientific basis, therapeutic and diagnostic procedures, the areas and forms of application, and the integration, resp. cooperation with other psychotherapeutic techniques, methods or approaches are also purposes of the Society.



(3) Purpose of the Association is also the fundraising needed for the fulfillment of the tasks given by the statutes of the ISST e.V.

§ 3 Activities

(1) To fulfill the purpose of the statutes the ISST e.V. can, besides other activities, undertake or support the following activities:
  • Organization of international conferences and workshops for training and for interchange of its members concerning schema therapy and related topics.
  • Publications on Schema Therapy, esp. the publication of a web based journal on Schema Therapy.

  • Evaluation and development of concepts of supervision, self experience and other training in Schema Therapy (e.g., role play, workshops, intervision).
  • Evaluation and further development of adherence- and competence scales for Schema Therapy (esp. the STRS).

  • Translation, dissemination, evaluation and further development of questionnaires (inventories) for Schema Therapy (e.g., schema-, mode-, coping-questionnaires).
  • Dissemination of scientific results relevant to Schema Therapy.
  • Research projects starting from clinical practice, esp. drawing up of exemplary case reports, single case and small n studies.
  • Development of new areas of application of schema therapy, also in the meaning of combining or integrating psychotherapeutic methods.

  • The interchange between practitioners, researchers, supervisors and decision makers of the health care system.
  • Setting up and controlling standards for therapy, supervision, training curricula.
  • Issuing and renewing certificates of training or of quality standards for therapists, supervisors, trainings, inpatient-, day clinic- or other institutions.
  • Development and setting up of quality assurance and quality control for the training in and the application of Schema Therapy.
  • The interchange of knowledge, ideas and skills between its members and with other relevant groups (e.g., researchers).
  • Informing the public (esp. patients, journalists, politicians and workers in the health care system) about Schema Therapy.
  • Accrediting national organizations of Schema Therapy with the ISST e.V.
  • Networking of national organizations of Schema Therapy.
  • Other activities suitable of supporting the purpose of the society.
§ 4 Non-profit character

(1) The ISST e.V. is a non-profit association. The association acts selflessly and does not primarily pursue economical purposes on its own behalf.

(2) The ISST e.V. exclusively and imminently pursues charitable purposes according to the general tax code.

(3) The money of the association must be spent only on purposes according to this statute.

(4) The members in their capacities as members do not get donations of the association.

(5) No person must be advantaged through spendings which are alien to the purpose of the association or are disproportionately high.

§ 5 Membership

(1)  The following natural persons can become full members with all rights and obligations:
  • (a)  All helping or health care professionals, recognized (and licensed where required by their state and national authorities) as psychotherapists in their country; based on graduate-level academic training in programs such as psychiatry, psychology, or social work, being allowed to conduct psychotherapy autonomously or under supervision, and who 

      • (aa) are certified as Schema Therapists by the ISST e.V., or

      • (bb) have published research articles, books, or similar scholarly work on schema therapy of sufficient quality and importance, or 

      • (cc) are currently taking part in a curricular Schema Therapy training program and aspire to become certified as set forth by the ISST Guidelines

    • (b) Furthermore, by election through the Committee, persons can be granted rights as full members if they have rendered Schema Therapy and have participated in the promotion and expansion of Schema Therapy dissemination in a substantial way:
(2)   The following natural persons can become associate members with limited rights and obligations:
  • (a)   Individuals who are engaged in undergraduate or graduate studies leading to a bachelor’s, master’s or doctoral degree, interns, scholarship holders, postdoctoral candidates.
  • (b)  Clinical nurse practitioners, psychiatric nurses, arts therapists, counselors and coaches who are interested in having a relationship with ISST based on their interest in the model, their individual studies in Schema Therapy, and for collegial affiliation and dialogue.
  • (c)  All faculty members from universities, hospitals, mental health or forensic institutions who are actively engaged in research directly related to Schema theory or Therapy.

(3)   Natural persons who are interested in participating in and contributing to Schema Therapy and the ISST can become supporting members.

(4) The rights and obligations of associate Members and supportive members shall be regulated in a separate membership regulation. Applicants are to be informed about the limitations accordingly prior to admission.


(5)  Honorary members can be appointed by the membership assembly if the Executive Committee has suggested them beforehand. They are freed from the membership fees, but have the same rights as full members.

(6)  New applications for membership can be filed with the "Coordinator for Public Relations & Affairs of new members" in written form or in writing via e-mail. Applications must be accompanied by two letters of recommendation from full members of ISST. In addition, the applicant must acknowledge and confirm if he is recording the acceptance of the Statute of the ISST e.V. in their current form. The "Coordinator for Public Relations & Affairs of new members" shall review the applications in accordance with the provisions of the Statute concerning the admission requirements of members. He may recommend testing a recording as a member, he shall notify the other board by email. Made within 14 days of no contradictions from the board and the membership fees have been paid will receive the member a certificate of admission and his membership number. If the coordinator for public relations and matters of record does not recommend new members or to speak at least one member opposed a record, the Board will decide at its next session with a 2/3 majority of voting members on the membership application. A rejection of membership application is not justified. There is no right to take.






(7) The membership ends:
  • a) by resigning or
  • b) exclusion from the association.

(8) Resigning has to take place in written form addressed to the Treasurer. Resigning is only possible with a period of notice of one month at the end of the business year.


(9) A member can be expelled from the ISST e.V., if it has acted severely against the interests of the association. The Executive Committee decides about the exclusion with a ¾ majority of all its members. The decision of exclusion is communicated in written form and takes effect with service.

(10) Termination of membership also ends any rights to any possible existing assets of the association.


§ 6 Membership fees

(1) The membership fee is determined by the general assembly. The particulars are set in financial regulations.

(2) The membership fee is set in Euro and also has to be paid in Euro. Different rates of exchange have to be taken on by the member.


(3) For the reason of convenience of commerce, members in countries offering SEPA pay the first annual fee by credit card and are obliged to give the association a direct debit authorization from the second annual fee on. For members of other countries, cost-effective ways of payment will be offered by ISST e.V. As soon as direct debit is possible for international payments, all members from countries offering this possibility have the obligation to give a direct debit authorization. Direct debit via common credit cards or electronic payment systems are to be supported by the members.


(4) Payments of the membership fee are to be made annually; payments for several years in advance are possible.

§7 Organs of the Association

The Organs of the ISST e.V. are:

  1. the Executive Commitee and
  2. the membership assembly.


§ 8 Executive Committee, Honorary President and Honorary Scientific Advisor

(1) The Executive Committee consists of seven persons: the President, the Vice-President, three Coordinators and the Secretary, who share the duties as follows: 


  • a) Präsident
  • b) Vice Präsident (association management)
  • c) Tresaurer (management of the association’s assets)
  • d) Secretary (including Membership Communications)
  • e) Coordinator for Public Affairs & New Membership Issues
  • f) Coordinator for Training & Certification Issues
  • g) Coordinator für Research & Scientific Issues


(2) The association is represented in or out of court either by the President, the Vice President or the Treasurer alone, or through two other members of the Committee together. Only the President and the Treasurer are authorized to sign for the bank accounts of the association. In the case that neither the President nor the Treasurer is promptly available, this authorization is also given to the Vice President. In these cases, the Committee is to be fully informed without undue delay.

(3) Jeffrey Young, as the founder of schema therapy, is conferred the Honorary Presidency of the ISST e.V. and Arnoud Arntz as landmark scientist is appointed as Honorary Scientific Advisor. Both positions include lifelong all rights of a regular member and being freed from the membership fees. The Executive Committee can ask the Honorary President and the Honorary Scientific Advisor for consultation.

(4) As support in doing its tasks the Executive Committee can employ assistants and a lawyer, tax account or other suitable persons. Regular work contracts for other tasks (e.g., homepage, membership administration, office, organization) are possible. In organizing training congresses the Committee can ask members for help, who live or work at the respective (international) place of the event. However, legal contracts for these purposes can only be made by Committee members according to their rights of representation.

(5) For its security the Committee can take out an insurance policy concerning liability and legal protection.

(6) Election of the Committee: Executive Committee members will serve for a 2 year term. Only full members certified by ISST e.V. can be elected for the Committee. Only full members are eligible to vote in the election of the Executive Committee. Each eligible member has one vote.

Executive Committee elections will be done via electronic voting. It is the goal of electronic voting to allow as many ISST members as possible to participate in the elections of the Executive Committee without having to be physically present in a membership assembly. The Executive Committee cannot be elected in the Membership Assembly. The particulars are set in election regulations.


(7) The Committee transacts any current business of the association and deals with all tasks, insofar they are not assigned by statutes, law or Committee decision to another organ or member of the Society. The Committee in particular has the following tasks:

  • a) The decision about activities to realize the purposes of the association and the realization.
  • b) The decision about the acquisition and spending of the assets of the association within the boundaries of the non-profit purposes.
  • c) The calling and preparation of the members’ assembly. The members’ assembly is chaired by the President or in case of his prevention by another member of the Committee.
  • d) The calling and preparation of Committee conferences.
  • e) The setting up of the budget for each business year, income and expenditure calculation, preparation of a year report.
  • f) The acceptance and exclusion of members.
  • g) Starting and ending of work and other contracts.
  • h) Founding and cancellation or recalling of workgroups or group leaders.


(8) The Committee understands itself as collegial executive team of the ISST e.V. and makes its decisions following thorough and consensus oriented discussions. In their internal and external communication and conflict resolution, the members of the Committee also strive to realize the principles and knowledge of schema therapy. The Committee meets – whenever possible - once a year in person, at least every second year. Other conferences should be conducted several times a year on a regular basis and they are conducted through media such as telephone, video, internet and email.

The Committee conferences are called on a regular basis via email by the President, the Vice President Association Management or the Secretary within a period of two weeks in advance, over and above that every time if the interest of the association affords it. With simple majority of all Committee members the deadline of calling can be dissolved. Minutes are taken of the Committee conferences by one member of the Committee, usually by the Secretary. The minutes are sent to all Committee members via email in timely manner. The Committee is quorate if at least 4 Committee members participate. The Committee makes its decisions with the simple majority of the given votes. Abstentions are not counted. In case of parity the vote of the president is decisive. Other persons can be invited to take part in the Committee conferences serving a counseling function without right to vote.


(9) Committee members and persons appointed by the Committee can get their expenditures for the work for the Committee or other work for the Society reimbursed within the limitations due to the tax laws through making an application for this purpose. If extensive work for the purposes of the association is done, compensations within the limitations due to the tax laws can be given according to a corresponding decision of the Committee. The nature and amount of the compensations are as a rule oriented at the customary rates and rules about lost earnings compensations of the Psychotherapeutenkammer Hamburg (Chamber of Psychotherapists Hamburg).

(10) Limited liability: The Executive Committee is only liable for intent and gross negligence.

§ 9 Membership Assembly

(1) The highest decision-making body is the Membership Assembly. Usually it is headed by the President.

A regular membership assembly will usually be held biennial. It can be held by assembling - in this case together with an international training meeting for Schema Therapy - as well as online. The suitable form of online assembly is subject to technical development. The form is defined and concluded by the Committee with simple majority. In doing so, legal requirements, especially with regards to a suitable period of discussion, an ensured identification when voting as well as data protection, need to be met.


All members of the ISST e.V. are eligible. However, only full members have the right to vote.

Due to the international character of the ISST e.V., the members’ assemblies will be held in countries of the European Union and in other foreign countries, including the US. Location and time of the next regular membership assembly are decided upon by the membership assembly or the Executive Committee.


(2) The membership assembly is called by the President with a period of at least two months, for an online assembly with a period of 4 weeks, and with the presentation of an agenda. The invitation is published on the homepage of the ISST and is sent by email to the last known email addresses of the members. On the day of the assembly further topics can be added to the agenda, if the proposal is supported by 1/3 of the attending members. This is not possible for decisions about changing the statutes or dissolving the association.

(3) The membership assembly is quorate if at least 20 members are attending resp. participating online. If the assembly is inquorate the President has to call a new membership assembly with the same agenda within 4 weeks, at the place, where the association is headquartered (Hamburg, Germany) or online with the same agenda. This assembly is in any case quorate. In this case the period of calling is 3 weeks.


(4) The membership assembly in particular decides about:

  • a. Ceasing burdens on the Executive Committee after having discussed the report of activities and the cash report of the Committee. The cash report of the Treasurer is made available at least four weeks before the date of the members assembly to all members through publication at the homepage of the ISST.
  • b. The approval of the budget until the next regular membership assembly.
  • c. The determination of the membership fee.
  • d. Changes of the Statute.
  • e. Dissolution of the association and use of the assets of the association according its non-profit status.


(5) Furthermore it is a task of the membership assembly to discuss the further activities of the ISST e.V. and to make proposals to the Committee. The proposals are binding for the Committee to such an extent that the Committee makes a proposal for implementation within a reasonable period of time. This period of time usually amounts to 3 months. The proposal needs to be substantiated in detail, especially highlighting chances and risks. It will be published in the member section of the ISST e.V. homepage. Subsequently a new Membership Assembly is called, in which the proposal is voted on. It is allowed to address other issues as well in this Membership Assembly.

(6) Changes to the statutes and the dissolution of the association require a 4/5 majority of the valid votes. They have to be announced by the calling invitation and be listed beforehand at the agenda.

(7) The votes at the actual assembly are made by hand sign. If requested for and agreed upon by at least a third of the attending members a written and secret modus of voting must be called. The voting rules of an online meeting depend on the type of conduct.

(8) The passing of a resolution is done, if not otherwise stated by the statutes or by the law, with the simple majority of the given votes. Abstentions from voting are not counted.

(9) For the members’ assembly short minutes of the results are to be taken by the Secretary in the English and German language. If the Secretary is prevented, the leader of the assembly asks another member to take the minutes. The German version of the minutes can also be written by a member of the Committee based on the English version, if the minute-taker does not write German in a sufficient way. The minutes have to be signed by the minute-taker, should the occasion arise, by the author of the German version and the leader of the assembly. The minutes are solely published for the members by putting it on the homepage of the Society. Legally authoritative is only the German version of the minutes.

(10) The President must call an additional members assembly, if at least 1/3 of the regular members are demanding this via email addressed to the Executive Committee or if the interests of the association make it necessary. The periods of time and the other regulations of § 9 are valid respectively.


§ 10 Dissolution of the Society

(1) The dissolution of the association can only be decided upon in a members meeting with the majority of votes as mentioned in § 9. The Executive Committee is responsible for carrying out the dissolution of the association. The aforementioned rules are also valid in case the association must be dissolved for another reason or loses its legal capacity.

(2) In the case of dissolution or lapse of the nonprofit purposes the assets of the association have to be made available to a corporation according to public law or to another tax-deductible cooperation for the purpose of supporting mental health activities.

(3) Decisions concerning the future use of the remaining assets require the approval of the Hamburg tax revenue office.

Satzung
der „International Society of Schema Therapy, ISST e.V.“

  1. verabschiedet von der Mitgliederversammlung am 11.10.2008, in Coimbra, Portugal
  2. revidiert gem. §1 Abs.5 nach Forderungen des Finanzamtes Hamburg-Nord vom 13.10. und des Registergerichtes vom 17.11.2008
  3. geändert auf der 2. Mitgliederversammlung am
    08.07.2010 in Berlin
  4. geändert auf der 3. Mitgliederversammlung am 18.05.2012 in New York
  5. geändert auf der 5. Mitgliederversammlung am 01.-15.05.2015 eVoting

Statutes
der „International Society of Schema Therapy, ISST e.V.“

  1.   accepted by the founding assembly of the Society on Oct. 11, 2008, at Coimbra, Portugal;
  2.  revised according to § 1 Sect. 5 concerning requirements of the Hamburg-Nord tax revenue office as of Oct. 13  and the Court of Registration as of Nov. 17,  2008.
  3. revised during the 2nd membership assembly, Berlin, July 8, 2010.
  4. revised during the 3rd membership assembly, New York, May 18, 2012
  5.   revised during the 5th membership assembly, eVoting, 2015-05-01 to 05-15.

©2017 International Society of Schema Therapy e.V.

International Society of Schema Therapy e.V. is a not-for-profit organization. Glossop-Ring 35, DE-61118 Bad Vilbel, Germany

Impressum / Imprint

Why Schema Therapy?

Schema therapy has been extensively researched to effectively treat a wide variety of typically treatment resistant conditions, including Borderline Personality Disorder and Narcissistic Personality Disorder. Read our summary of the latest research comparing the dramatic results of schema therapy compared to other standard models of psychotherapy.

"Be the Change You Help Create"

Whether you are a clinician, researcher, educator, or a supporter, we have a place for you in our community. Visit our "Join us" page to find out more about the many benefits ISST offers, and to apply for membership now.
JOIN US
Powered by Wild Apricot Membership Software